Freiburg

ALEXANDER TSCHÖPE
HEILPRAKTIKER & DIPLOM-PSYCHOLOGE
POHLTHERAPIE®
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Der Kopf I: Kiefer und Nase

Der Kopf I: Kiefer und Nase

„Der Kiefer, die Wurzel allen Übels“. Der Kiefer wurde in den letzten Jahren gerne mal als einer der Hauptverursacher für alle möglichen körperlichen Leiden identifiziert bzw. verantwortlich gemacht. Die Erfahrung zeigt, dass dies manchmal stimmen mag, allerdings genauso oft nicht. Oftmals sind die Kieferverspannungen ganz unabhängig von den anderen Leiden vorhanden und tragen lediglich zur Gesamtverspannung des Menschen bei, sind aber nicht wichtiger oder unwichtiger als die anderen.

Allerdings stimmt es, dass sehr viele Menschen mit verspanntem Kiefer herumlaufen. Viele wissen es und merken es bspw. daran, dass sie nachts knirschen und die Zähne abreiben und deshalb eine Schiene tragen müssen. Die Bundeszahnärztekammer hat darauf hingewiesen, dass Zähneknirschen (Bruxismus) in der Bevölkerung zunimmt. Das stellt man besonders bei den 35- bis 45-Jährigen fest, darunter vor allem bei Frauen.

Manche merken es auch an unerklärlichen Zahnschmerzen, wobei die Zahnärzte keine Karies, Parodontose oder ähnliches finden können. Wieder andere haben laute Knirsch- und Knackkgeräusche im Kiefergelenk. Beim gesunden Kiefergelenk gleitet der Gelenkkopf in einer Gelenkpfanne mit einem sich mitbewegenden Polster (Diskus). Doch starke Verspannungen engen den Bewegungsspielraum des Kiefergelenks ein. Folge: Der Diskus verlagert sich ebenfalls, oft hörbar an Knack- und Reibegeräuschen.

Manche haben aus gleichem Grund Schmerzen bei der Bewegung oder ganz allgemein ein Gefühl von Anspannung. Oftmals fingen die Beschwerden nach einer sehr stressigen Lebensphase an oder nach einer langwierigen Zahn-OP. Für nicht wenige gehen mit der Kieferverspannung auch Schwindel, ein Tinnitus oder ähnliche Ohrbeschwerden einher. Dies hängt mir der neuromuskulären Nähe der Kau- und der Ohrmuskeln sowie der direkten Verbindung des Kiefergelenks mit der Wirbelsäule und den Halswirbeln zusammen.

An all diese Menschen richtet sich diese Somatic Unit. In diesem Kurs gehen wir den Ursachen für Kieferverspannungen nach und erlernen eine Reihe von einfachen und mühelosen Übungen und Selbstbehandlungen mit und ohne Geräte, um Erleichterung und mehr Freiheit in den Kiefer zu bekommen. Die Übungen sind leicht zu merken und lassen sich angenehm zuhause durchführen*. Der Kurs findet hauptsächlich auf Matten, also im Liegen und Sitzen statt. Da hierbei absolut nicht auf Kräftigung oder Dehnung gesetzt wird, kann wirklich jeder diese Übungen und Selbstbehandlungen lernen und am Kurs teilnehmen.

* Wie immer gibt es zum Seminar ein Handout!

Das Seminar richtet sich an Interessierte und Betroffene. Vorerfahrung ist nicht nötig.

Kosten betragen für diesen 90-minütigen Kurs 25 Euro (in bar mitzubringen)

Es empfiehlt sich, dicke (Stopper-)Socken, bei Bedarf ein kleines Kissen (falls man nicht gut flach auf dem Boden liegen kann) eine Thermoskanne mit Tee o.ä. und ein Handtuch mitzubringen, das man auf die Matte legen kann.

Der Ort und die genaue Zeit werden per E-Mail und auf der Website bekannt gegeben. Falls Sie noch nicht im E-Mail-Verteiler sind, schreiben Sie eine Mail an kontakt@smkt-freiburg.de und bitten um Aufnahme.

Flyer zum Seminar finden Sie hier: Flyer

Mehr Infos zum Thema finden Sie auf der Seite von Frau Dr. Pohl, z.B. hier: https://koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/kopf/kieferbeschwerden.html

und hier: https://koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/kopf/nasen-und-nebenhoehlenbeschwerden.html

Der Kopf I: Kiefer und Nase

Der Kopf I: Kiefer und Nase

„Der Kiefer, die Wurzel allen Übels“. Der Kiefer wurde in den letzten Jahren gerne mal als einer der Hauptverursacher für alle möglichen körperlichen Leiden identifiziert bzw. verantwortlich gemacht. Die Erfahrung zeigt, dass dies manchmal stimmen mag, allerdings genauso oft nicht. Oftmals sind die Kieferverspannungen ganz unabhängig von den anderen Leiden vorhanden und tragen lediglich zur Gesamtverspannung des Menschen bei, sind aber nicht wichtiger oder unwichtiger als die anderen.

Allerdings stimmt es, dass sehr viele Menschen mit verspanntem Kiefer herumlaufen. Viele wissen es und merken es bspw. daran, dass sie nachts knirschen und die Zähne abreiben und deshalb eine Schiene tragen müssen. Die Bundeszahnärztekammer hat darauf hingewiesen, dass Zähneknirschen (Bruxismus) in der Bevölkerung zunimmt. Das stellt man besonders bei den 35- bis 45-Jährigen fest, darunter vor allem bei Frauen.

Manche merken es auch an unerklärlichen Zahnschmerzen, wobei die Zahnärzte keine Karies, Parodontose oder ähnliches finden können. Wieder andere haben laute Knirsch- und Knackkgeräusche im Kiefergelenk. Beim gesunden Kiefergelenk gleitet der Gelenkkopf in einer Gelenkpfanne mit einem sich mitbewegenden Polster (Diskus). Doch starke Verspannungen engen den Bewegungsspielraum des Kiefergelenks ein. Folge: Der Diskus verlagert sich ebenfalls, oft hörbar an Knack- und Reibegeräuschen.

Manche haben aus gleichem Grund Schmerzen bei der Bewegung oder ganz allgemein ein Gefühl von Anspannung. Oftmals fingen die Beschwerden nach einer sehr stressigen Lebensphase an oder nach einer langwierigen Zahn-OP. Für nicht wenige gehen mit der Kieferverspannung auch Schwindel, ein Tinnitus oder ähnliche Ohrbeschwerden einher. Dies hängt mir der neuromuskulären Nähe der Kau- und der Ohrmuskeln sowie der direkten Verbindung des Kiefergelenks mit der Wirbelsäule und den Halswirbeln zusammen.

An all diese Menschen richtet sich diese Somatic Unit. In diesem Kurs gehen wir den Ursachen für Kieferverspannungen nach und erlernen eine Reihe von einfachen und mühelosen Übungen und Selbstbehandlungen mit und ohne Geräte, um Erleichterung und mehr Freiheit in den Kiefer zu bekommen. Die Übungen sind leicht zu merken und lassen sich angenehm zuhause durchführen*. Der Kurs findet hauptsächlich auf Matten, also im Liegen und Sitzen statt. Da hierbei absolut nicht auf Kräftigung oder Dehnung gesetzt wird, kann wirklich jeder diese Übungen und Selbstbehandlungen lernen und am Kurs teilnehmen.

* Wie immer gibt es zum Seminar ein Handout!

Das Seminar richtet sich an Interessierte und Betroffene. Vorerfahrung ist nicht nötig.

Kosten betragen für diesen 90-minütigen Kurs 25 Euro (in bar mitzubringen)

Es empfiehlt sich, dicke (Stopper-)Socken, bei Bedarf ein kleines Kissen (falls man nicht gut flach auf dem Boden liegen kann) eine Thermoskanne mit Tee o.ä. und ein Handtuch mitzubringen, das man auf die Matte legen kann.

Der Ort und die genaue Zeit werden per E-Mail und auf der Website bekannt gegeben. Falls Sie noch nicht im E-Mail-Verteiler sind, schreiben Sie eine Mail an kontakt@smkt-freiburg.de und bitten um Aufnahme.

Flyer zum Seminar finden Sie hier: Flyer

Mehr Infos zum Thema finden Sie auf der Seite von Frau Dr. Pohl, z.B. hier: https://koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/kopf/kieferbeschwerden.html

und hier: https://koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/kopf/nasen-und-nebenhoehlenbeschwerden.html