Freiburg

ALEXANDER TSCHÖPE
HEILPRAKTIKER & DIPLOM-PSYCHOLOGE
POHLTHERAPIE®
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kopf und Nacken

Kopf und Nacken

Übungen und Selbstbehandlungen gegen Kopfschmerzen und Nackenverspannungen

Kopf- und Nackenschmerzen sind eine wahre Epidemie und treten oft gemeinsam auf. Oft sind sie dauernd vorhanden, meist kommen und gehen sie immer mal wieder. Nackenschmerzen ziehen oft von hinten hoch in den Kopf hinein, betreffen beim Einen die Stirnpartie, die Augen, oder die „Stirn- und Nebenhöhlen“, bei der Anderen eher die Schläfen und den Hinterkopf. Manche haben Schmerzen „tief drinnen“ im Kopf, „diffus-flächig“, „punktuell“, auf der Kopfhaut, um die Ohren herum. Es gibt sehr seltsam erscheinende Wahrnehmungen und Missempfindungen wie „Kribbeln“, Taubheit“, Brennen“, „Jucken“ oder „Stechen“ u.v.m. Manche meiner Patientinnen berichteten von zu engen „Kappen“ oder „Mützen“ auf dem Kopf („Papstkappe“, „Badekappe“). Ein anderer fühlte den Kopf wie „gespalten“. Auch die Augen sind dann schneller müde und die Konzentrationsfähigkeit scheint eingeschränkt. Manche vermuten, dass die Haltung eine Rolle spielt, manche vermuten eher -fälschlicherweise – eine Muskelschwäche. Dabei haben diese schrecklichen Dinge oft einen einfachen Grund: Verspannungen.

In diesem Kurs gehen wir der Wahrheit über den Zusammenhang zwischen Kopf- und Nackenschmerzen nach, überlegen gemeinsam, wie man sie vermeiden kann und erlernen eine Reihe von einfachen und mühelosen Übungen und Selbstbehandlungen mit und ohne Geräte, um Erleichterung zu bekommen. Diese sind leicht zu merken und lassen sich angenehm zuhause durchführen*. Der Kurs findet hauptsächlich auf Matten, also im Liegen und Sitzen statt. Da hierbei absolut nicht auf Kräftigung oder Dehnung gesetzt wird, kann wirklich jeder diese Übungen und Selbstbehandlungen lernen und am Kurs teilnehmen.

* Wie immer gibt es zum Seminar ein Handout!

Besonders empfehlenswert (aber nicht nur) ist der Kurs bei

–       ständig hochgezogenen Schultern
–       Nackenschmerzen
–       wiederkehrenden Kopfschmerzen (ggf. im Nacken-Schulterbereich beginnend, vom Nacken oder Hinterkopf ausstrahlend, aber auch an anderen Stellen)
–       Augenphänomenen (Aura, Flimmern, “Schummrigkeit”, unscharfes Sehen, trockene Augen usw.)
–       ständige Müdigkeit, Unkonzentriertheit, Benommenheit, Schwindel
–       Unbeweglichkeit beim Drehen des Kopfes (bspw. Schulterblick)
–       Schmerzen im oberen Rücken, zwischen den Schulterblättern o.ä.
–       u.v.m

Das Seminar richtet sich an „Neulinge“ und an ehemalige Teilnehmer, da bei jedem Seminar neue Inhalte einfließen und eingeschlichene Fehler korrigiert werden, was sehr wichtig ist, um eine falsche Durchführung zu vermeiden.

Kosten betragen für diesen 90-minütigen Kurs 25 Euro (in bar mitzubringen)

Es empfiehlt sich, dicke (Stopper-)Socken, bei Bedarf ein kleines Kissen (falls man nicht gut flach auf dem Boden liegen kann) eine Thermoskanne mit Tee o.ä. und ein Handtuch mitzubringen, das man auf die Matte legen kann.

Es gibt nochmals eine gesonderte Einladung per E-Mail ca. 2-3 Wochen vorher. Falls Sie noch nicht im E-Mail-Verteiler sind, schreiben Sie eine Mail an kontakt@smkt-freiburg.de und bitten um Aufnahme.

Weitere Informationen finden Sie unter

https://koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/kopf/ursachen.html

und

https://koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/nacken/schmerzen.html

Kopf und Nacken

Kopf und Nacken

Übungen und Selbstbehandlungen gegen Kopfschmerzen und Nackenverspannungen

Kopf- und Nackenschmerzen sind eine wahre Epidemie und treten oft gemeinsam auf. Oft sind sie dauernd vorhanden, meist kommen und gehen sie immer mal wieder. Nackenschmerzen ziehen oft von hinten hoch in den Kopf hinein, betreffen beim Einen die Stirnpartie, die Augen, oder die „Stirn- und Nebenhöhlen“, bei der Anderen eher die Schläfen und den Hinterkopf. Manche haben Schmerzen „tief drinnen“ im Kopf, „diffus-flächig“, „punktuell“, auf der Kopfhaut, um die Ohren herum. Es gibt sehr seltsam erscheinende Wahrnehmungen und Missempfindungen wie „Kribbeln“, Taubheit“, Brennen“, „Jucken“ oder „Stechen“ u.v.m. Manche meiner Patientinnen berichteten von zu engen „Kappen“ oder „Mützen“ auf dem Kopf („Papstkappe“, „Badekappe“). Ein anderer fühlte den Kopf wie „gespalten“. Auch die Augen sind dann schneller müde und die Konzentrationsfähigkeit scheint eingeschränkt. Manche vermuten, dass die Haltung eine Rolle spielt, manche vermuten eher -fälschlicherweise – eine Muskelschwäche. Dabei haben diese schrecklichen Dinge oft einen einfachen Grund: Verspannungen.

In diesem Kurs gehen wir der Wahrheit über den Zusammenhang zwischen Kopf- und Nackenschmerzen nach, überlegen gemeinsam, wie man sie vermeiden kann und erlernen eine Reihe von einfachen und mühelosen Übungen und Selbstbehandlungen mit und ohne Geräte, um Erleichterung zu bekommen. Diese sind leicht zu merken und lassen sich angenehm zuhause durchführen*. Der Kurs findet hauptsächlich auf Matten, also im Liegen und Sitzen statt. Da hierbei absolut nicht auf Kräftigung oder Dehnung gesetzt wird, kann wirklich jeder diese Übungen und Selbstbehandlungen lernen und am Kurs teilnehmen.

* Wie immer gibt es zum Seminar ein Handout!

Besonders empfehlenswert (aber nicht nur) ist der Kurs bei

–       ständig hochgezogenen Schultern
–       Nackenschmerzen
–       wiederkehrenden Kopfschmerzen (ggf. im Nacken-Schulterbereich beginnend, vom Nacken oder Hinterkopf ausstrahlend, aber auch an anderen Stellen)
–       Augenphänomenen (Aura, Flimmern, “Schummrigkeit”, unscharfes Sehen, trockene Augen usw.)
–       ständige Müdigkeit, Unkonzentriertheit, Benommenheit, Schwindel
–       Unbeweglichkeit beim Drehen des Kopfes (bspw. Schulterblick)
–       Schmerzen im oberen Rücken, zwischen den Schulterblättern o.ä.
–       u.v.m

Das Seminar richtet sich an „Neulinge“ und an ehemalige Teilnehmer, da bei jedem Seminar neue Inhalte einfließen und eingeschlichene Fehler korrigiert werden, was sehr wichtig ist, um eine falsche Durchführung zu vermeiden.

Kosten betragen für diesen 90-minütigen Kurs 25 Euro (in bar mitzubringen)

Es empfiehlt sich, dicke (Stopper-)Socken, bei Bedarf ein kleines Kissen (falls man nicht gut flach auf dem Boden liegen kann) eine Thermoskanne mit Tee o.ä. und ein Handtuch mitzubringen, das man auf die Matte legen kann.

Es gibt nochmals eine gesonderte Einladung per E-Mail ca. 2-3 Wochen vorher. Falls Sie noch nicht im E-Mail-Verteiler sind, schreiben Sie eine Mail an kontakt@smkt-freiburg.de und bitten um Aufnahme.

Weitere Informationen finden Sie unter

https://koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/kopf/ursachen.html

und

https://koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/nacken/schmerzen.html