Freiburg

ALEXANDER TSCHÖPE
HEILPRAKTIKER & DIPLOM-PSYCHOLOGE
POHLTHERAPIE®
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Bauch und Innere Organe

Die inneren Organe funktionieren nicht unabhängig von den sie umgebenden Strukturen wie beispielsweise Muskulatur und Bindegewebe (auch wenn die Schulmedizin dies scheinbar so sieht, wenn sie hauptsächlich die Organe selbst in den Fokus von Diagnose und Behandlung stellt). Unter einem muskulär verspannten Bauch arbeiten Darm und Magen weniger gut, verklebtes Bindegewebe im Brustbeinbereich kann Sodbrennen verursachen usw. Daher können mit der Pohltherapie organische Beschwerden gut behandelt werden wie etwa:

  • Herzrhythmusstörungen
  • Atemfunktionseinschränkungen (oft fälschlicherweise als Dysfunktion der Lungen diagnostiziert)
  • Magenschmerzen, Reizmagen
  • Sodbrennen
  • Reizdarm
  • Chronische Blähungen
  • Chronische Bauchschmerzen
  • Unangenehme Gefühle „tief im Bauch“, wie Ziehen, Stechen, Reißen, Brennen, Druck usw.
  • Blasenschmerzen und -probleme (Reizblase, Miktionsstörungen, Paruresis, Inkontinenz usw.)
  • Narbenschmerzen nach Blinddarmoperation (auch “falscher” Blinddarm, also Schmerzen, die nur scheinbar durch den Blinddarm hervorgerufen werden)
  • u.v.m.

Während Leberprobleme oft für Müdigkeit verantwortlich sind, erzeugt eine Pankreas- (Bauchspeicheldrüsen-) dysfunktion u.a. Diabetes Mellitus. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Behandlung des Bindegewebes die Funktionsfähigkeit dieser Organe verbessert. Für die Behandlung chronischer Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa liegen bislang wenig belastbare Erfahrungen aus der Praxis vor. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass die Behandlung des Zwerchfells, sowie des Bindegewebes auf der Bauchdecke und im Bereich des Beckenbodens hier positive Auswirkungen haben dürften. Für weiterführende Inhalte schauen Sie bitte auf die Homepage von Frau Dr. Pohl, die diese Beschwerden dort sehr ausführlich abhandelt.